Unterlassungsanspruch und Beweisverwertungsverbot bei nicht mitbestimmter Nutzung von IT-Systemen?

Mein aktueller Beitrag beschäftigt sich mit der Frage, welche Konsequenzen daraus resultieren, wenn ein IT-System nicht mitbestimmt bzw. entgegen der Mitbestimmung genutzt wird, um Verhalten oder Leistung zu überwachen. Ein „Beweisverwertungsverbot“ gibt es jedenfalls grundsätzlich nicht, und daher bedarf es einer sauberen betrieblichen Regelung.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.